Konservierende Zahnheilkunde

MÖGLICHST LANGER ERHALT DER NATÜRLICHKEIT IST UNS WICHTIG

Einen Zahn so lange wie möglich zu erhalten ist unser höchstes Ziel.

Vor allen invasiven Maßnahmen steht daher die regelmäßige Kontrolle an oberster Stelle. Bei der jährlichen Routinekontrolle empfehlen wir Ihnen zusätzlich zur Zahnsteinentfernung noch eine Prophylaxe-Behandlung. (Mehr unter der Überschrift Prophylaxe)

Füllung ist nicht
gleich Füllung

Abschreckend für die meisten Patienten ist bei der jährlichen Untersuchung meist schon der Begriff „kariös“, wenn der Zahnarzt den Zahnstatus aktualisiert.
Wenn der Zahnnerv nicht in Mitleidenschaft gezogen wird und ein schützenden, medizinisch korrektes und ästhetisches Ergebnis in Erwägung gezogen werden kann, entscheidet man sich generell für eine Füllung. Hier spielt das allseits verhasste silberne Amalgam keine Rolle mehr.

Wir verwenden ein keramikhaltiges Kunststoffmaterial, das als Komposit bezeichnet wird.
Durch vielseitige Farbgestaltung und die hervorragende Fließfähigkeit des Materials und eine spezielle Schichttechnik ist es uns möglich, eine hochästhetische und natürlich wirkende Oberfläche zu generieren.

Inlay

Ein Inlay ist eine laborgefertigte rein keramische oder hochgoldhaltige Füllung, die ästhetisch dem natürlichen Zahn am meisten gleicht. Bei größeren Defekten im sichtbaren Bereich macht daher ein Inlay ästhetisch am meisten Sinn.

Die Materialien Gold und Keramik sind langlebig und für den Körper hervorragend verträglich.

Endodontie
(Wurzelkanal-
behandlungen)

Der Schrecken für jeden Patienten: Tief im Kopf verankert hat sich das Bild von schmerzhaften, andauernden Sitzungen beim Zahnarzt - doch dem ist nicht mehr so.
Mit modernisierten, innovativen und maschinellen Methoden möchten wir das Konzept der Wurzelbehandlung wieder ins richtige Licht rücken:

Wenn durch eine Karies, Fraktur oder Abnutzung des Zahnes der Nerv in Mitleidenschaft gezogen wird, oder dieser bereits abgestorben ist und Schmerzen verursacht, hilft meist zur Rettung eine Wurzelkanalbehandlung. Dabei wird der Nerv und das abgestorbene entzündliche Gewebe im Zahn entfernt, der Nervkanal sorgfältig von Bakterien gesäubert, erweitert und entweder zunächst mit einer medizinischen Einlage oder einem finalen Abdichtungsmaterial und anschließender Füllung versorgt.

Zur Aufbereitung verwenden wir ein maschinelles System, das elektrisch durch Sensoren die Länge der Wurzel bestimmt und vor einer Über- oder Unterinstrumentierung schützt. Zusätzlich wird die Gefahr einer Feilen-Fraktur minimiert.

Man erhält also den von innen heraus geschädigten Zahn durch diese konservierende Maßnahme im Kieferknochen – denn der beste Zahnersatz ist doch in diesem Fall immer der eigene Zahn.